On with the show!

Auf der Empore des Stephansaals begannen die „Modern Voices“ aus Daxlanden ihr diesjähriges Konzert „Filmmusik“ am 23. März. Beschwingt singend, dicht vorbei am Publikum, nahmen sie ihre Choraufstellung auf der Bühne ein, während sich der Raum mit fröhlichen Klängen füllte und einen Vorgeschmack auf das Kommende bot. Chorleiterin Petra Föhr-Floreani am Klavier und Profi-Drummer Peter Götzmann am Schlagzeug erwarteten sie bereits auf der Bühne. Ein sehr vielfältiges Programm wurde aufgefahren – von dem fulminanten Chorarangement von „There is no Business Like Schow Business“; aus dem Film „Annie Get Your Gun“ über einen verführerischen „Candy Man“ („Charly und die Schokoladenfabrik“) bis hin zum leise-gefühlvollen „My Heart will go on“ („Titanic“) mit romantischen Blockflötenklängen.

Mehstimmiger, sehr sauberer intonierter Chorgesang wechselte sich ab mit vielen solistischen Parts wie stimmlich sicher zart und doch bestimmt „I Belive in You and Me“ („Rendevous mit einem Engel“) oder ein melancholisches Liebes-Duett „Into the West“ aus dem Fantasy-Film „Herr der Ringe“. Die bunte Vielfalt des abendlichen Repertoires wurde auch optisch sichtbar über eine „Mary Poppins“ mit typischem Hut und Regenschirm oder lässig dreinblickenden Cowboys mit stilechtem Cowboyhut à la Dean Martin in „Rio Bravo“. Auch durfte etwas Klamauk mit „Ma Nah Ma Nah“ aus der „Muppetshow“ nicht fehlen, bei dem das Puplikum die Einladung zum ausgelassenen Mitsingen besonders gerne annahm.

Ergänzt wurde die bereits breite Palette an Musikrichtungen der „Modern Voices“ durch die Darbietungen der beiden Chöre „Nameless“ aus Jockrim und „Nevertheless“ aus Iffezheim, die unter Anderem dem Regen mit einer heiteren Interpretation von „Singin´in the Rain“ („Du sollst mein Glücksstern sein“) und orgineller Choreographie trotzten und mit „Vois sur ton chemin“ („Die Kinder des Monsieur Matthieu“) das Publikum begeisterten und anrührten.

Am Ende folgten mehr als verdiente, sehr herzliche Dankesworte an alle, die den Abend gestaltet haben, vor allem an die Chorleiterin Petra Föhr-Floreani für das überaus großeEngagement und an den bekannten Schlagzeuger Peter Götzmann, der den Songs unaufdringlich und professionell dienötige rhythmische Farbe gab. Auch wurden alle Unterstützer hinter den Kulissen bedacht ohne die der Erfolg des Abends nicht möglich gewesen wäre, allen voran Vorsitzender Matthias Engel. Das Publikum belohnte die Show des Abends samt den damit verbundenen zahlreichen und intensiven Proben im Vorfeld mit ehlichem und langanhaltendem Applaus.

Neue Mitsänger und Mitsängerinnen sind herzlich willkommen!

Internet: modernvoices-karlsruhe.de

 

Claudia Dettweiler

Zurück